Kontaktanfrage

Menü

Weitere Stolberger Kirchen

Stolberg Touristik

 

Die Pfarrkirche in Büsbach ist ein imposantes Bauwerk. Auch ohne Glockenturm ist die neugotische Basilika auf dem Felsmassiv ein markanter Punkt im Ortsbild. Der Einsturz-gefährdete 54 Meter hohe Turm musste Anfang der 90er Jahre beseitigt werden.

Beeindruckend ist nicht nur das Äußere. Der „Dom der Voreifel“ besitzt einen reichhaltigen Kirchenschatz. Zu den Raritäten gehören sakrale Gegenstände, Glasmalereien und Skulpturen. Die ältesten Stücke stammen aus der 1680 gebauten Kapelle.

 

Stolberg Touristik

Marienverehrung hat im Stadtteil Dorff, der bis 1935 zur Gemeinde Büsbach gehörte, eine lange Tradition. Bereits der Vorgängerbau der Kirche St. Maria Empfängnis war der Gottesmutter geweiht. Die Spuren der alten Kapelle sind verwischt, überlebt hat nur die schlichte, in Blaustein gefasste Eingangstüre. Das Portal befindet sich seitlich am Haus Krauthausener Str. 1.

Inschrift und Jahreszahl weisen in das Jahr 1756, die heutige Kirche entstand jedoch erst 1867, weil die alte Kapelle zu klein geworden war.  Seit dem 1. April 1904 ist die katholische Gemeinde Dorff selbständiges Pfarrrektorat. Als Entschädigung erhielt die Mutterpfarre Büsbach St. Hubertus bis Mitte der 30er Jahre eine Ausgleichszahlung von jährlich 180 Mark.

Stolberg Touristik

Die Münsterbuscher Herz-Jesu Kirche lädt zum Kunstspaziergang ein. Im Innenraum hat Professor Ludwig Schaffrath seine Visitenkarte hinterlassen. Der international bekannte Glaskünstler schuf Anfang der 80er Jahre sämtliche neuen Fenster, die Glasmalereien im Altarraum sind Stolbergs Industrie gewidmet. Dargestellt sind Erze und Mineralien, die einst im Kupferstädter Raum abgebaut und teilweise noch heute verarbeitet werden: abgebildet sind Schnittdarstellungen von Schalenblende, Eisen, Kupfer, Bergkristall und Silber. Die gegenüberliegende Seite wird von diesen vier Elementen dominiert.

Desweiteren existieren in jedem der umliegenden Orte kleinere und größere Kirchen oder Kapellen verschiedener Konfessionen, die z.T eigenständig, z.T anderen Gemeinden angeschlossen sind. Zu erwähnen sind hier die Kirchen in den Stadtteilen Liester, Werth, Schevenhütte, Zweifall, Gressenich und Venwegen.